01. August 2016 - Direkt aus der ACTION-GUIDE Zentrale



Blick über den Tellerrand

An einem sonnigen Mittwochmorgen in der dritten Woche der Sommerferien trafen sich acht Jugendliche vor den Türen des Bildungswerks des Friedensdorfes im Oberhausener Norden.

 

Die Gruppe verirrte sich jedoch nicht zufällig an diesen Ort: Die jungen Leute hatten sich für das Projekt „Blick über den Tellerrand“ angemeldet, das der Action-Guide zusammen mit dem Friedensdorf International anbietet. Sechs Stunden der Begegnung und gemeinsamen Aktivitäten von Kindern, die zeitweilig im Friedensdorf leben und den Oberhausener Jugendlichen sind für diesen Tag geplant. Ganz so schnell, wie es sich einzelne Teilnehmerinnen und Teilnehmer wohl gewünscht hatten, startete das angekündigte Fußballturnier allerdings nicht. Zunächst galt es, die Mitstreiterinnen und Mitstreiter sowie das Team des Friedensdorfes kennen zu lernen – und das Dorf! Deshalb ging es nach einer Vorstellungsrunde nach draußen, wo in Teams die kniffligen Fragen einer Friedensdorf-Rallye darauf warteten, geknackt zu werden. Dabei waren nicht nur Geduld und ein gutes Auge, sondern auch die kleinen Bewohnerinnen und Bewohner des Friedensdorfes ausgesprochen hilfreich. So kam es zu ersten Kontakten und Gesprächen – unkompliziert auf mehreren Sprachen geführt. Alle erkannten: Irgendwie versteht man sich schon. Und wenn nicht, gibt es immerhin etwas zu lachen.

 

Auch wenn Spaß am gemeinsamen Tun und Begegnung an diesem Tag im Vordergrund des Projektes standen, kam die politische Bildung nicht zu kurz. Im Gespräch mit den Mitarbeiterinnen des Friedensdorfes erfuhren die Jugendlichen, warum Kinder aus Afghanistan und Angola hierher kommen, wie deren Familien in der Heimat leben und in welchen Bereichen das Friedensdorf sich für diese einsetzt. Da bleibt nur eine Frage offen: Welche Mannschaft kann das Fußballmatch für sich entscheiden?

 

Nele Elmerhaus

Action Guide Oberhausen
Langeweile muss nicht sein